Zimtschneckenliebe

Ja, ihr seht sie bei uns recht häufig. Es gibt sie wirklich beinahe einmal die Woche, weil sie einfach so gut schmecken und es doch immer einen Grund für ofenfrische Zimtschnecken gibt!

Mein Rezept kommt ohne Eier aus und ist auch vegan ein Knaller! Nach vielen Versuchen und mischen mehrerer Rezepte, ist dies nun DAS EINE was ich wirklich empfehlen kann – Gelingt, wenn man sich an ein paar Dinge hält, immer!

Also, Los gehts:

Zunächst zerlasst ihr 120g Butter/pflanzliche Alternative bei schwacher Hitze. Ist sie geschmolzen, nehmt ihr den Topf vom Herd und gebt unter Rühren 100g feinen Zucker sowie 1 TL Vanille Paste hinzu. Alternativ könnt ihr auch Vanillezucker nehmen – wichtig ist, dass ihr feinen Zucker nehmt, bei groben ging der Teig bei mir mehrfach nicht auf.

Dann kommt ein halber Liter Milch und 30g Hefe hinzu. Ich habe es bisher nur mit Kuh- oder Hafermilch versucht. (Letztere eine Barista Variante, die hat ein bisschen mehr Fettanteil, den braucht es einfach.) Die Milch nicht mehr erhitzen – das wird nichts 😉

680g Dinkelmehl sowie 1/2 Päckchen Backpulver in eine Schüssel geben, mit einem Kochlöffel eine Mulde in der Mitte aushöhlen und die Butter-Zucker-Hefe-Milch Mischung hineingeben. Nach etwa 5 Minuten Ruhe anfangen mit der Maschine zu kneten, langsam die Geschwindigkeit erhöhen. Nach etwa 5 Minuten sollte der Teig schön glatt geknetet sein. Nun ist es wichtig den mit einem feuchten Tuch abgedeckten Teig an einem warmen, aber nicht zu heissen Platz gehen zu lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Ist der Teig fertig, kommt er auf eine bemehlte Arbeitsfläche und wird nochmal geknetet und ausgerollt. Länger wie breit, dann werden die Schnecken dicker und fluffiger.

Nun zerlasst ihr nochmal 100g Butter und mischt währenddessen 100g feinen Zucker, 1 TL Zimt (oder mehr nach Belieben), 1 kleine Prise feines Salz sowie 1/2 TL Kardamom.

Die zerlassene Butter wird auf dem Teig verteilt, sodass der komplette Teig bedeckt ist. Nun streut ihr großzügig eure Zimt Zucker Mischung darüber und rollt von der kurzen Seite aus den Teig zu einer Rolle. Diese schneidet ihr in ca. 2cm dicke Scheiben und legt sie in eine mit Backpapier ausgekleideten Form nach Wahl mit etwa 3-4cm Abstand zueinander. Deckt die Schnecken nochmals ab und lasst sie für weitere 15min stehen. Anschließend gebe ich entweder Haselnuss Krokant oder Hagel Zucker auf die Schnecken und schiebe sie bei 180Grad in den Ofen. Beobachtet sie, meine brauchen etwa 25min.


Nun müsst ihr sie bloß noch teilen, das ist das schwierigste am Rezept 😉

Ida&FRED

Nein, außer unserer jüngsten Tochter Ida ist bei uns nicht noch jemand eingezogen. Aber Ida&FRED ist ein bezauberndes kleines Label, dass ich euch heute gerne vorstellen möchte. Alles ist handmade von der lieben Marie in Berlin.

Continue Reading

Die Ernährung im Wochenbett

Wie ich bereits erwähnte, ist mir die Ernährung der frisch gebackenen Mama im Wochenbett sehr wichtig. Zum einen ist es eine Wohltat während dieser Zeit umsorgt zu werden und zum anderen wussten Hebammen auf der ganzen Welt schon immer, dass die Regeneration der Mutter im Wochenbett essenziell ist. Und dazu gehört, neben Ruhe und Zeit, eben auch die Ernährung. 

Continue Reading

Wochenbettkörbchen

Ja das Wochenbettkörbchen ist wohl so ein neues Thema das irgendwie den obligatorischen Beitrag zum Inhalt der Kliniktasche nach und nach ersetzt. Genauso wie das Thema Nabelschnur Bändchen und Geburtskerze – so schöne Rituale, von denen ich mir wünschte, früher gehört zu haben. Diese greife ich ebenso in der nächsten Zeit hier auf. Aber nun erstmal : Organisation im Wochenbett, das vor allem wichtig ist, wenn Oma und Opa oder Geschwister nicht um die Ecke wohnen und helfen können. Außerdem bin ich schwer der Meinung, dass über das Wochenbett MEHR GESPROCHEN WERDEN MUSS!

Continue Reading
Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial